Coronavirus – Infos zu Einkaufsmöglichkeiten

Aufgrund der aktuellen Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus möchten wir euch über Einkaufsmöglichkeiten im Bioladen informieren:

Wir sind bis auf Weiteres zu den regulären Öffnungszeiten im Bioladen für euch da.

Die Liefersituation ist unverändert gut!
Unsere Bauern beliefern uns wie immer, die Kühe geben Milch, die Hühner legen Eier. Ihr könnt also wie gewohnt in ganz normalen Mengen einkaufen.

Bitte nehmt bei eurem Einkauf aufeinander Rücksicht und haltet entsprechend Abstand voneinander.

Ergänzung: Die AGES bestätigt, dass das Virus nicht über Lebensmittel wie Fleisch, Wurst, Eier, Obst, Gemüse, Wasser übertragen werden kann: „Es gibt keine Hinweise darauf, dass sich Menschen über herkömmliche Lebensmittel bzw. über Trinkwasser/ Leitungswasser oder Oberflächenwasser mit dem neuartigen Coronavirus infiziert haben. Auch für andere Coronaviren sind keine Berichte über Infektionen durch Lebensmittel bekannt.“

Die Solidarität unter unseren Kunden ist groß und schon jetzt haben jüngere Menschen für ältere Nachbarn Einkäufe mitgenommen. Bitte fragt aktiv selbst bei euren Nachbarn nach. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es leichter ist, angebotene Hilfe anzunehmen, als jemanden aktiv um Hilfe zu bitten.

Gemeinsam schaffen wir das!

Unverpackt kaufen – Müll vermeiden

Seit einiger Zeit schon kannst du dir Reis, Hirse und rote Linsen aus unserem Getreidespeicher unverpackt holen. Seit kurzem haben wir haben nun auch Tee, Dinkelfleckerl, Dinkelreis und pikante Walnüsse im Glas. Nimm deinen Vorratsbehälter mit und wir befüllen ihn dir mit der gewünschten Menge. Völlig verpackungsfrei – Zero Waste eben.

Unverpackt 1196x531

Gerne stellen wir dir auch ein hübsches Vorratsglas um € 1,- Pfand zur Verfügung, damit du es einmal ausprobieren kannst 😊.

Zur Hirse aus dem Waldviertel haben wir auch ein Rezept für dich, nachdem der Brei fix und fertig im Glas sooo gut angekommen ist. So kannst du ihn dir selber machen:

Rezept: Hirsebrei mit Mandeln und Mandelmus

2 Tassen Hirse  abwechselnd mit kaltem und heißem Wasser im Sieb waschen. 3 Tassen Wasser im Topf erwärmen, Hirse dazu geben mit 1 Prise Salz und ½ TL Kardamom 10 min leicht köcheln lassen.

In der Zwischenzeit 1,5 EL Mandelmus mit dem Pürierstab in einem Liter Wasser zu Milch pürieren.

Nach und nach zum Brei beifügen und auf kleiner Flamme eindicken lassen.

Zum Schluss etwas Vanillezucker und gehackte Mandeln beimengen.

TIPP:  Auf Vorrat heiß in saubere Gläser füllen und sofort verschließen. Nach dem Abkühlen ist der Brei ca 1 Woche im Kühlschrank haltbar.

Zum Verfeinern kannst du noch Zimt und frische saisonale  oder getrocknete Früchte in den heißen Brei geben.

Hirsebrei 600x450

Hirse ist reich an Kalzium und Kieselsäure – so bekommst du eine Extraportion dieser wichtigen Nährstoffe!

Sturmzeit? Himbeersturm!

Neu im Bioladen – Himbeersturm!

Den Altweibersommer genießen wir mit frischen Himbeeren und Himbeersturm vom Biobeerengarten Hummel aus Loosdorf. Wenn es das Wetter gut mit den Beeren meint, dann können wir das noch bis Ende September tun.

Ganz besonders freuen wir uns, Euch den ausgezeichneten BIO-Himbeersturm von Hummel anbieten zu können. Ein wahrlich besonderer Genuss.

Falls er gerade ausverkauft ist, könnt Ihr ihn gerne vorbestellen, die Lieferung erfolgt ca. wöchentlich.

Himbeersturm 600x273

Und mit Physalis und Mini-Kiwis geht es dann weiter im Erntekalender vom Biobeerengarten.

Auf dem Biohof Hummel wachsen schon seit über 30 Jahren verschiedenste Beerenarten und seit fast 20 Jahren werden sie biologisch gehegt und gepflegt.

Handarbeit wird hier groß geschrieben, denn nur so kann ausgezeichnete Qualität sicher gestellt werden.

Wieder ein Weinviertler Bio-Bauer mehr in unserem Bioladen!

Nachhaltig, regional und biologisch – so soll es sein!

Gerade bei Fleisch: Qualität vor Quantität

Qualität vor Quantität!  Wenn wir diesen Grundsatz in unserem Leben beherzigen, leisten wir schon einen sehr wichtigen Beitrag für unsere Gesundheit und unsere Umwelt.

Kompromisslose Qualität kommt von unserem Fleischhauermeister und Biobauern Christian Tasch aus Stein a.d. Enns! Von ihm haben wir nicht nur die beliebten Kabanossi, Kürbiskernwürstel, Karreespeck und Bauernspeck, sondern jetzt auch NEU Hochlandrindsalami mit Schweinefleisch.

Sonja und Christian Tasch 300x324
Sonja mit Christian Tasch in seinem Betrieb in Stein an der Enns
Und wie es den Hochlandrindern bei Christian so geht hat er kurz zusammengefasst:

Es geht um mehr, es geht um Nachhaltigkeit. Uns ist auch wichtig, dass die Tiere so bleiben dürfen, wie es ihr natürlicher Lebensdrang vorgibt. So dürfen sie zum Beispiel ihre langen schönen Hörner behalten und werden nicht dem Stress der Enthornung ausgesetzt.

Hochlandrind 400x267

Sie vermehren sich auf natürlichem Wege und nicht durch künstliche Befruchtung. Sie leben in ihrem eigenen Sozialverband und die Kühe kalben alleine, dadurch gibt es auch eine natürliche Auslese – die Starken überleben. Ein weiterer Aspekt ist, die Rasse ist kleinwüchsig und für unsere Almen bestens geeignet, das trägt auch maßgeblich zur Landschaftspflege bei. Auf den Sommerweiden finden sie die feinsten Gräser und Kräuter, die immer frisch sind und im Winter werden sie mit Qualitätsheu aus der eigenen Landwirtschaft versorgt. Kraftfutter wird nicht verwendet, sie bekommen lediglich das Salz, das sie brauchen. Genau das macht den Fleischgeschmack würzig und intensiv. Ochsenfleisch ist feinfasrig und verfettet früher, dadurch steigt die Fleischqualität. Dies ist auch der Grund, weswegen die Gar- und Kochzeit verkürzt wird.

Karreespeck, Bauernspeck 400x300
Karreespeck und Bauernspeck aus Christian Taschs Betrieb im Bioladen Bisamberg
„Hochlandrindfleisch ist kein „no name product“ – es gibt keinen Vergleich.“ So Max und Christian Tasch, die über Generationen gebündeltes Wissen zur Züchtung von Rindern und zur Herstellung der besten Produkte einsetzen.

Die Herstellung dieses Fleisches kostet ein Vermögen. Bei der stressfreien Schlachtung sind die Tiere schon 3 Jahre alt. Das bedeutet eine längere Zeit des Wachsens und der Fütterung. Weiters handelt es sich bei diesen Tieren, wie schon erwähnt, um eine kleinwüchsige Rasse, das verringert den Fleischertrag. Die lange Veredelung des Fleisches in den Reiferäumen dauert mindestens 21 Tage und braucht Sorgfalt und Energie.

Wenn du mehr dazu wissen willst, findest du Infos auf der Homepage der Fleischerei Tasch in Stein an der Enns.

Gerne kannst du auch durch das Kochbuch blättern, das Christian gemeinsam mit Anna Scheffer geschrieben hat. Und wie könnte es anders sein? Es geht natürlich ausschließlich um das Hochlandrind.

Feinstes vom Hochlandrind Buch

Wer Rezepte für feine Rindspezialitäten sucht, wird in diesem Buch fündig – einen kleinen Vorgeschmack mit Rezepten zum Nachkochen findest du hier.

Einige Tipps zum genussvollen und nachhaltigen Fleischkonsum gibt es  auch auf der Homepage der Umweltberatung unter „Fleisch ist uns nicht wurscht“.

Caffe vom See – Neu im Bioladen und Verkostung!

Für alle Kaffee-Liebhaber und Koffein-Geniesser haben wir jetzt einen neuen Kaffee im Sortiment: Caffe vom See

Ein Caffè, der den kräftigen Körper des italienischen Espressos mit der Raffinesse von österreichischem Mokka vereint. Mit unglaublicher Crema und perfekt ausgewogenem, vollmundigem Geschmack. Besonders bekömmlich und daher auch bei Vieltrinkern äußerst beliebt.

Am Freitag, dem 14.12.2018 von 09:00 bis 15:00 Uhr findet im Bioladen eine Verkostung des neuen Caffe vom See statt! Kommt vorbei und überzeugt euch selbst vom feinen und ausgewogenen Aroma!

Packung 300x400100 % Arabica Spitzen Hochlandcaffe gänzlich von Hand verarbeitet, aus ökologisch verantwortungsvollen und nachhaltigen Plantagen und ohne Einsatz von chemischen Düngemittel und Pestiziden. Sortenrein schonend zwischen 16 und 25 Minuten geröstet.

CaffevomSee Siebträger 500x250

Perfekt für die heimische Siebträgermaschine aber natürlich auch im Vollautomaten.

Nähere Infos findet Ihr auf der Homepage von Caffe vom See.

 

Vielfalt beim Bauernbrot

Unser Bauernbrot – zu 100% Bio und in Handarbeit im Waldviertel gebacken!

Brot 450x278

Wer im Bioladen Brot kauft, kommt noch in den Genuss von echtem, wertvollem, biologischen Bauernbrot aus kleinbäuerlichen Strukturen. Die Grundlage aller Brote ist der Natursauerteig, der Verdaulichkeit, Aroma, Geschmack und Haltbarkeit von (Voll-)Kornbroten deutlich verbessert. Das Bio-Getreide stammt vom eigenen Betrieb der jeweiligen Bauern und wird vor jedem Backen frisch gemahlen.

Wir wollen euch nun die Betriebe vorstellen, von denen wir unser Brot beziehen:

  • Familie Brenner – Brenner’s Bestes

    Der Hof wird bereits in der 4. Generation in Schönfeld an der Wild im nördlichen Waldviertel bewirtschaftet. Beate und Walter Brenner entdeckten 2002 die alten Urgetreidesorten neu und bieten nun Bio-Brotspezialitäten aus Waldtstaudekorn- und Dinkelmehl an. Im Bioladen bekommt ihr das herzhaft saftige und lockere Herzerlbrot.

  • Familie Holzinger

    Der Familienbetrieb liegt in Rapottenstein im Waldviertel und stellt neben Erdäpfeln, Dinkelprodukten, Rindfleisch und Honig seit 2002 auch Brot her. Das dafür benötigte Getreide wird am Hof angebaut, vermahlen und verarbeitet. Bei uns im Bioladen bekommt ihr das Holzi – ein hefefreies Roggenvollkornbrot, saftig, geschmackvoll, fein vermahlen und knusprig.

  • Familie Irmgard und Josef Prem

    Seit 1983 wird der Hof in Rapottenstein/Pfaffendorf nach Kriterien des biologischen Landbaues bewirtschaftet. Auch beim Prem wird das Getreide für jeden Backtag frisch gemahlen und es werden ausschließlich Natursauerteig und belebtes Wasser verwendet. Im Bioladen führen wir das etwas gröber vermahlene Roggen-Vollkornbrot im 500g Laib.

  • Biohof Franz Dietl

    Bereits 1983 stellte Franz Dietl seinen Hof in Grainbrunn auf biologische Wirtschaftsweise um und konzentrierte sich auf die Erzeugung von Vollkornbrot. Die diversen Vollkornbrote werden alle mit Sauerteig, Hefe, Himalayasalz und Steinsalz frisch vermahlen und mit belebtem Wasser zubereitet. Du bekommst im Bioladen den 1,3kg Laib Sonnenblumenbrot aus Roggen- und Dinkelmehl.

  • Bio Vollwertbäckerei Gepp

    Die seit 1996 bio-zertifizierte Bäckerei Gepp aus Ernstbrunn bezieht das Mehl von regionalen Bauern und vermahlt das gesamte Korn (Schale, Keimling und Mehlkörper) täglich frisch in der hauseigenen Mühle. Im Bioladen haben wir die allseits beliebte Vollkornbombe und das Holzwandelbrot, beides ein Mischbrot aus 70% Roggen und 30% Weizen.

Ihr seht also, unser Angebot an herzhaften Bio-Broten ist äusserst vielfältig! Sollte aber mal nichts Passendes dabei sein, kannst du ja immer noch selbst dein Brot backen, so wie wir es heute früh für den Brunch mit Freunden gemacht haben – das ist auch etwas ganz Besonderes. Doch mehr dazu vielleicht ein anderes Mal 🙂

Selbstgebackenes Roggenbrot 450x216

Joghurt Vorbestellung

Liebe Freunde von frischem Bio Joghurt!

Joghurts 437x473

Wer auch im August nicht auf Joghurts vom Bioladen verzichten möchte, sollte diese bitte rechtzeitig vorbestellen.

Vorbestellungen nehmen wir bis 21. Juli entgegen, abholen könnt ihr die Joghurts dann am 27. und 28. Juli.

Damit steht dem Genuss über die heißen August-Tage nichts mehr im Wege!

Joghurt Vorbstellung Sommer 2018 461x346

 

Stehst du auf alte oder junge… Erdäpfel?

Die einen können es kaum erwarten, dass endlich die ersten heimischen heurigen und damit jungen Erdäpfel angeboten werden.

Die anderen decken sich noch rasch mit den vorjährigen Knollen ein, um so lang wie möglich nicht auf die jungen zugreifen zu müssen.

Aber warum eigentlich? Ist das reine Geschmacksache?

Heurige Erdäpfel haben einen großen Vorteil, denn sie haben eine so dünne Schale, dass man sie gar nicht schälen muss. Sie enthalten mehr Wasser und sind deshalb kalorienärmer und daher besser für jene, die nach der perfekten Sommerfigur streben.

heurige Erdäpfel 461x308

Will man lieber Knödel, Püree oder Salat machen, zeigen die Erdäpfel vom alten Jahr ihre Stärke.

Ditta aus dem Vorjahr 461x351

Allgemein versorgen aber alle Erdäpfel unseren Körper mit reichlich Mineral- und Ballaststoffen sowie Vitamin C für unsere Abwehrkräfte und Vitamin K für die Wundheilung. Durch den hohen Kaliumgehalt wirken sie außerdem entwässernd und blutdrucksenkend.

Heurige Erdäpfel gibt es ab Freitag, 29. Juni, im Bioladen!

Und weil sie uns so gut schmecken, hier gleich nochmal das Rezept für Rosmarinerdäpfel – zubereitet entweder am Grill oder im Backrohr.

Rosmarinerdäpfel 200x267Zunächst die Erdäpfel halbieren und fein gefächert einschneiden (nicht durchschneiden). Auf ein Gusseisengeschirr (oder auch in eine Keramiktasse) legen, salzen, pfeffern und je 1-2 Rosmarinzweigerln hineinstecken. Etwas mit Rapsöl beträufeln und auf den Griller damit.

Am Grill oder im Backrohr: indirekt bei ca. 180 Grad, ca. 40 Minuten.

 

Hier geht’s zum Blogeintrag über’s Grillen.

Der Bioladen ist Mitglied bei Zero Waste Austria

Seit dieser Woche ist der Bioladen Mitglied bei Zero Waste Austria.

Der Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, Menschen zusammenzubringen, die nachhaltige Lösungen, Lebensstile und Projekte fördern, bekannt machen und verbreiten.ZerowasteAustria Logo 200x200

Diese Mission passt natürlich sehr gut in die Philosophie des Bioladens und deshalb haben wir uns dieser wichtigen Initiative angeschlossen.

Müllvermeidung ist uns von Anfang an ein großes Anliegen gewesen, und wir setzen folgende Massnahmen, um die Müllberge zu reduzieren:

  • Joghurt und Milch, sowie Suppen und Currys gibt es nur in Pfandgläsern.
  • Naturtrübe Säfte gibt es nur in Pfandflaschen.
  • Eingekochtes und eingelegtes Gemüse von gartenfein gibt es nur in Gläsern
  • Obst und Gemüse gibt es nur unverpackt.
  • Eierkartons werden von unserem Bauer wieder retour genommen und mehrmals wieder verwendet.
  • Einkaufspapiersackerl bringen unsere Kunden und werden an solche weitergegen, die nicht mit Korb oder Stoffsackerl kommen.
  • Wir befüllen mitgebrachte Vorratsbehälter mit Getreide aus dem Getreidespeicher.

Getreidespeicher 593x635

 

  • Wer nicht mit seiner eigenen Käse/Schinken-Vorratsdose kommt, bekommt von uns ein Fettpapier, wo Papier und Folie getrennt entsorgt werden können.
  • Die Einrichtung ist größtenteils selbst zusammengebaut und vieles aus zweiter Hand.

Zero Waste Austria hat uns deshalb auch am 16.4. 2018 zum Projekt der Woche ausgewählt, Details dazu findest du auf facebook.

Günstiger Einkaufen mit der Zero Waste Card

Wenn du stolze BesitzerIn der Zero Waste Card bist, erhältst du bei jedem Einkauf im Bioladen Bisamberg ab 20 EUR 5% und ab 100 EUR 10% Rabatt (Änderungen vorbehalten und Pfand ausgenommen).

Den vollständigen Beitrag über den Bioladen bei Zero Waste Austria findest du hier.

Neu im Bioladen: Schafskäse von den Milchmäderln

Das Sortiment an Schafskäse im Bioladen hat Zuwachs von den Milchmäderln bekommen.

Milchmäderln im Bioladen 384x288

Die Milchmäderln sind die Schafe von Katharina und Gerald von der Bio-Hofkäserei Schinwald im niederösterreichischen Mostviertel. Die ca. 100 Schafe zählende Herde lebt auf viel Platz auf den besten und saftigsten Weiden, denn nur aus der Milch glücklicher Schafe lassen sich die geschmackvollsten Käsesorten herstellen.

Milchmäderl 535x323

Folgende Sorten haben wir im Sortiment:

  • Schneidige Susi
    Schneidige Susi 152x152
    Ein ursprünglicher naturgereifter Hartkäse aus Rohmilch, der – wie der Name schon sagt – nach Außen hart ist, aber auf der Zunge sanft dahin schmilzt.

 

  • Zarte Zenzi
    Zarte Zenzi 152x152
    Ein gereifter Weißschimmelkäse, dessen fluffiger Edelschimmel innerhalb von 14 Tagen den Käse überwächst und ihn innen schön cremig werden lässt.

 

  • Feine Frieda
    Feine Frieda 152x152

    Ein feines und zartschmelzendes Frischkäsegupferl, das aus 100% reiner Bio-Schafmilch besteht und nicht aus Mischmilch.

 

Und das sagen Katharina und Gerald über sich:

„Aufgrund unserer hohen Ansprüche an Tierwohlergehen und Produktqualität haben wir uns entschlossen unseren landwirtschaftlichen Betrieb biologisch zu bewirtschaften. Es ist unsere Überzeugung, dass eine nachhaltige Wirtschaftsweise und ein ressourcenschonender Umgang mit der Natur der einzige Weg für die Zukunft ist.“

Diese Philosophie entspricht auch unserer Denkweise, und wir freuen uns, jetzt auch die Milchmäderln bei uns in Bisamberg anbieten zu können.