Ein leichtes Rezept für den Sommer: Die griawige Greta

Der kalendarische Sommer hat noch gar nicht richtig begonnen und doch stöhnen schon viele von der langdauernden Hitze.

Da will man natürlich am liebsten leicht und bekömmlich essen, und am besten nicht allzulange dafür in der heissen Küche stehen.

Wir haben dazu ein kleines, aber äußerst feines Rezept für euch vorbereitet:

Griawige Greta 522x392

Die griawige Greta im Speckmantel auf saisonalem Salat.

Wer sich jetzt fragt, was „griawig“ bedeutet, der wird im Wörterbuch der österreichischen Mundart fündig:
gria·wig, Komparativ: gria·wi·ger, Superlativ: am gria·wigs·ten
mundartlich, insbesondere in Oberösterreich und Salzburg: munter, lustig, vergnügt

Und die Greta ist eines der Milchmäderln von Katharina und Gerald von der Bio-Schafkäserei Schinwald im niederösterreichischen Mostviertel – und die Greta ist lustig und vergnügt!

lachendes Schaf 309x378jpg

 

Die griawige Greta ist ein Bio-Hirtenschafkäse nach Feta Art, den ihr natürlich im Bioladen – neben all den anderen Käsespezialitäten – bekommt.

Und hier nun das (wirklich nicht schwere) Rezept:

Saisonalen Salat mit Dressing aus Olivenöl, Weinessig, Salz, Honig, Senf und Kräutern vorbereiten.

Griawige Greta (Feta von den Milchmäderl) in 1cm dicke Streifen schneiden, mit Speck ummanteln und beidseitig kurz anbraten.

Tipp: Anbraten auf der Seite beginnen wo der Speck offen ist. Dann wird es ein Speckmantel und kein Speckfetzerl 🙂

Guten Appetit!

 

Workshop „Einkochen und Einmachen“ am 12. Mai

„Ich möchte ja so gerne frische, saisonale Produkte nutzen, um gut und nachhaltig zu essen, aber zum Kochen habe ich leider keine Zeit!“

Bild

Geht es euch auch so? Dann haben wir eine Lösung für euch!  Im Workshop „Einmachen und Einkochen“ erfahrt ihr von Sonja, wie mit altbewährten Techniken ohne viel Aufwand ein Vorrat für gutes Essen angelegt werden kann, den ihr das ganze Jahr geniessen könnt.

Bild

Frei nach dem Motto: „Nur einmal kochen  und ein ganzes Monat gut essen“.

Das Programm:

  • Grundprinzipien  des Einkochens und Haltbarmachens
  • Gemeinsame Herstellung eines kompletten Einkoch-Menüs in 5 Gängen
  • basierend auf saisonalen Produkten
  • Gemüse-Suppe auf Basis selbstgemachter Suppenwürze
  • Kräuter-Pesto für Pasta
  • Gemüse und Salat-Kombinationen, z.B. eingelegte Kirsch-Tomaten, feine Marinaden etc.
  • Desserts im Glas, z.B. Mohn-Kuchen, Nuss-Schnitte
  • Inspirationen für die unterschiedlichsten Einkoch-Rezepte
  • Sie nehmen das selbstgemachte Einkoch-Menü in 5 Gläsern  mit nach Hause
  • Round-up, Fragen und Diskussionen bei Pasta, weiteren Kostproben und einem Glas Wein

Interessiert?

Details und Anmeldung bei der I-Akademie unter diesem Link.

Rezept: Die schnelle Fischpfanne

Hier wollen wir euch ein einfaches und sehr schmackhaftes Fischrezept ans Herz legen: Die schnelle Fischpfanne

Schnelle Fischpfanne 593x445

2 Stück Fischfilet (zB. Forelle, Saibling oder Lachs), salzen, pfeffern, Zitronensaft drüber, in gebutterte Auflaufform geben, zwei Karotten und gleichviel Lauch in Scheiben schneiden und in Butter dünsten, dann über dem Fisch verteilen.

200ml Schlagobers mit 1TL Suppenwürze vermischen und drüber leeren, dünne Scheiben Scamorza drauf legen.

Bei 180 Grad ca. 30min ins Backrohr.

Dazu passen Erdäpfel mit Dillwürze oder Pharaonenkorn Bandnudeln.

Als Beilage grünen Salat mit Sprossen.

Ist äußerst schmackhaft, bekömmlich und leicht und alle Zutaten gibts im Bioladen Bisamberg.

Viel Spass beim Kochen und Genuss beim Essen.

Mein Lieblings-Kürbisrezept: Kürbiskraut

Die Kürbissaison ist gerade erst so richtig angelaufen. Es gibt viele Möglichkeiten, Speisekürbise zu verarbeiten, eine davon ist das schmackhafte Kürbiskraut.

Kürbissmiley 500x389

Im Bioladen haben wir derzeit eine große Auswahl an feinen Kürbisen, wie zum Beispiel Hokkaido, Muskat, Langer von Neapel, Festival oder Butternuß.

Eines meiner Lieblingsrezepte ist das Kürbiskraut. Ich bereite es immer folgendermaßen zu:

Zutaten

  • 2 mittlere Zwiebel
  • Rapsöl
  • 1 Kürbis (egal welche Sorte) ca 1,5 kg
  • 2 mehlige Erdäpfel
  • 15 dag Frühstücksspeck
  • Suppenwürze
  • Paprikapulver

Zubereitung

  • Zwiebel schneiden
  • Kürbis und Erdäpfel reißen
  • Speck in feine Streifen schneiden
  • Zwiebel mit Speck in wenig Rapsöl anrösten
  • Kürbis und Erdäpfel dazugeben und gut durchdünsten bis die Flüssigkeit verdampft ist
  • Mit Suppenwürze und Paprikapulver würzen

Dazu passen hervorragend unsere Lammbratwürstel, Frankfurter oder Käsekrainer.

Alle Zutaten dazu findet ihr im Bioladen Bisamberg!

Guten Appetit!

Macht sauer lustig?

Oder habt ihr Lust auf Sauer?

Dem Sauerkraut wird ja gemeinhin nachgesagt, aus Deutschland zu kommen, oder dort zumindest gerne und viel konsumiert zu werden. Nicht umsonst wurden die Deutschen in der Zeit des Zweiten Weltkriegs von den Engländern und Amerikanern nicht ganz liebevoll als „Krauts“ bezeichnet, vermutlich deshalb, weil sie vor allem in den Wintermonaten traditionell viel Sauerkraut konsumierten.

Auch bei Wilhelm Busch ist das Sauerkraut (oder auch Sauerkohl bei unseren deutschen Nachbarn) schon prominent vorgekommen:

Sauerkraut bei Witwe Bolte

 

Eben geht mit einem Teller
Witwe Bolte in den Keller,
Daß sie von dem Sauerkohle
Eine Portion sich hole,
Wofür sie besonders schwärmt,
Wenn er wieder aufgewärmt.

(aus: Wilhelm Busch: Max und Moritz, 1865)

 

 

Ganz falsch ist es ja nicht, in der kalten und kälter werdenden Jahreszeit – also auch schon jetzt im Herbst – mehr Sauerkraut zu essen, da es reich ist an Milchsäure, Vitamin A, B, C und Mineralstoffen, die unser Körper gerade jetzt gut gebrauchen kann.

Richtig zubereitet kann Sauerkraut ein richtiger Gaumenschmaus sein, der gar nicht sauer schmeckt, und einmal ein bisschen Abwechslung auf den Tisch bringt. Wir wollen Euch hier unser Lieblingsrezept vorstellen:

Sauerkraut a la Bioladen

  1. Eine mittlere Zwiebel mit etwas Butter und Frühstücksspeck anschwitzen.Sauerkraut Rezept 1
  2. Mit etwas Wasser aufgießen, 1 TL Suppenwürze dazu. Ca. 40dag Sauerkraut, Lorbeerblatt und Wacholderbeeren dazu geben und zugedeckt 40 min weichdünsten.Sauerkraut Rezept 2
  3. Und das Sauerkraut ist auch schon fertig. Wer’s etwas deftiger haben will, gibt nochTeilsames dazu und in 5 Minuten wird gegessen. Als Beilage empfehlen wir Salzkartoffel oder auch Semmelknödel.Sauerkraut Rezept 3

Alle Zutaten zu diesem Rezept sind in bester Qualität im Bioladen erhältlich.

Und macht sauer jetzt tatsächlich lustig?

Die Antwort ist: Nein, obwohl man sich schon amüsieren kann, wenn jemand in eine saure Zitrone beisst.

Aber tatsächlich beruht das Sprichwort auf einer falschen Übersetzung: Früher hiess es: Sauer macht „gelüstig“, also hungrig oder einfach Lust auf Essen. Und es stimmt tatsächlich, dass bestimmte saure Lebensmittel wie Zitronen, guter Apfelessig oder eben Sauerkraut den Speichelfluss und die Verdauung anregen und so den Appetit fördern und darüber hinaus den Säure-Basen Haushalt im Körper günstig gestalten.

Und so kann man mit einer gut zubereiteten Portion Sauerkraut gerade jetzt dem Körper einiges Gutes tun.

Guten Appetit!